Montag, 16. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 10: Ende!

So. Das war's . Aus und vorbei. Ferien.
Ich bin bereits zuhause, da ich an der Raststätte Weiskirchen rausgelassen und abgeholt wurde. Die Anderen sollten aber auch bald in Mönchengladbach ankommen.

Es war eine geile Freizeit, es gab fast immer irgendwie Unterhaltung, wir haben abwechslungsreiche Aktionen gemacht und es war halt einfach Corsten. ;)

Ich für meinen Teil habe jetzt erst mal 4 Wochen Ferien. Ich werde wohl ein wenig an den Internas meiner Website etc. herumbasteln, Programmieren, wenn das Wetter mitspielt, auch mal rausgehen… ach was weiß ich.

Das war's dann erst mal mit "The Daily Ödpielmannsberg" und den täglichen Blogposts. Aber am 12. oder 13. August werdet ihr GANZ SICHER was von mir lesen – ich dag nur GalaCon! :D

Ciao!


Sonntag, 15. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 9: Das Ende naht

Heute ist quasi der letzte „richtige“ Tag. Viel haben wir nicht gemacht außer Zimmer aufräumen und fernsehen. Jetzt gleich fahren wir, wie an Tag 1, noch einmal ins Restaurant. Omnomnom! :)

~ ~ ~

So. Ich bin sowas von satt. Wir sind alle mit dem Bus zurückgefahren, auch die, die zu Fuß hingelaufen sind. Dann mussten eben zwei Mann in den Kofferraum. :D
Gleich werden noch möglichst lange Filme geschaut, damit wir morgen wieder schön müde sind, wenn die Rückfahrt ansteht. Gut, dass ich schon auf halber Strecke an der Raststätte abgeholt werde.

Ich freue mich schon darauf, nach 4 Wochen endlich wieder zuhause zu sein! :)



Samstag, 14. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 8

Heute ist „Nichtstu-Tag“. Und es ist den ganzen Tag schon sehr windig draußen. Also der ideale Tag, um im Haus zu bleiben und irgendwas zu programmieren. Zum Beispiel ein Programm, das aus einer Zeile Text wie z.B. „4C#3 8Gb4“ Musik macht. Aber damit bin ich ja jetzt auch schon fertig. Hmm.
Ich hab keine Ahnung, was ich machen soll.

~ ~ ~

Die Betreuer wollten sich heute Abend im Wald verstecken und wir sollten sie erschrecken. Ich habe mich also in nen Baum gesetzt, die anderen waren auch irgendwo im Wald. Aber die Betreuer sind anders gelaufen als geplant und damit war unser Plan im Arsch. Naja, dafür haben wir dann noch die Fotos von der Freizeit angeschaut.
Morgen ist Aufräumen angesagt, danach geht's noch mal ins Restaurant.

Nacht!


The Daily Ödpielmannsberg – Tag 7

Es war wieder ein recht feuchter Tag. Es regnete nicht nur, sondern wir waren auch noch im Schwimmbad! Aber nicht in dem (zugegebenermaßen recht langweiligen) Freibad in Bäckeröd, sondern in der Thermenwelt in Weiden. Schön warm und natürlich überdacht. ;)
So ließ sich der Mittag gut herumkriegen. Gleich ist noch mal Grillen angesagt und wenn ich mich nicht irre, wollten sich die Betreuer heute Abend auch noch im Wald verstecken. Da habe ich aber eher wenig Lust drauf. Naja, mal abwarten. Heute ist ja auch mal wieder Freitag der 13. und daher haben wir natürlich den gleichnamigen Film für heute Abend im Zimmer eingeplant.

~ ~ ~

So. Filme geschaut. Das Verstecken im Wald wurde wetterbedingt auf Morgen (bzw. Heute) verschoben. Ich bin müde. Sonst ist nicht viel passiert.

Gute Nachhhhhhhhhhhhhhhhhhhhzzzzzzzz…



Donnerstag, 12. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 6

Heute geht es für diejenigen, die mit wollen, ins KZ Flossenbürg. Dort war ich vor vier Jahren schon mal. Und da ich nicht weiß, was ich sonst machen sollte, bin ich halt mal mitgekommen.

~ ~ ~

War doch interessanter, als ich es noch von vor vier Jahren in Erinnerung hatte. Gut fand ich auch, dass man "ungeführt" herumlaufen konnte und so selbst entscheiden konnte, was man sich ansehen will.
Es hat zwischendurch immer wieder mal geregnet und es war heute im Allgemeinen recht kalt, daher habe ich den Großteil des Tages in Gebäuden verbracht. Und meinen Vorrat an Fanta und Kinder Bueno aufgefüllt. Machen süchtig, die Dinger!
Es gab natürlich auch – wie jeden Tag – ein paar Auseinandersetzungen zwischen bestimmten Jugendlichen, die immer recht lustig sind. Könnte aus so ner RTL-Assiserie stammen. Und deswegen muss jetzt einer unten im Keller schlafen. Dort ist zwar auch ein Raum mit acht Betten, aber ich würde da trotzdem nicht pennen wollen. Naja, kommt davon. :D
Gestern haben wir noch nen chilligen Film- und Serienabend im Zimmer gemacht. Machen wir heute wahrscheinlich wieder.
Das war's dann für heute von meiner Seite. :)


Mittwoch, 11. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 5: Prag-Tag

Um 9:00 sollten wir geweckt werden. Wir sind dann gegen 10:00 selbstständig aufgestanden.
Es geht, wie jedes Mal, wenn wir in Ödpielmannsberg sind, nach Prag. Ich habe nichts bestimmtes geplant, aber das dürfte auch nicht nötig sein. Wir können uns ja selbst unterhalten. Wir sind schon an der tschechischen Grenze. Also gleich erst mal offline.

~ ~ ~

So. War ein schöner Tag in Prag. Wir sind größtenteils rumgelaufen, haben eine längere Pause bei einem Restaurant eingelegt, um Pizza zu essen (es gab WLAN!) und sind dann noch einmal nach ganz oben zur Burg gegangen. Wirklich, viel mehr haben wir heute nicht gemacht. So im Nachhinein betrachtet, ist das echt nicht viel. Dafür hat die Fahrt halt auch viel Zeit eingenommen.
Wo es morgen hingeht, steht wohl noch nicht fest. Ich habe gehört, es soll wieder ins Freibad gehen. Ich wäre ja für Kanu fahren.

Hier scheinen gerade alle etwas unausgelastet zu sein und am Rad zu drehen. Me Gusta – da mache ich doch gleich mal mit!

Bis Morgen!



The Daily Ödpielmannsberg – Tag 4

Moin. Bin recht ausgeschlafen und bereit für den heutigen Tag. Nachdem gerade erst einmal Verwirrung herrschte, da die Tagesplanung von Tropfsteinhöhle und Sommerrodelbahn auf KZ-Besuch geändert wurde, jetzt aber doch wieder zurückgeändert wurde, befinden wir uns nun auf dem Weg nach... hmm, wohin eigentlich? Mal nachfragen. Aha, Pottenstein. Na dann hoffe ich mal, dass sich der Besuch lohnt.

~ ~ ~

War ein recht cooler Tag. Die Führung durch die Pottensteiner Teufelshöhle war ganz ok. Aber das Highlight war die Sommerrodelbahn. Richtig schnell, lang und mit 2,50€ für eine Fahrt auch preislich akzeptabel.
Ansonsten steht heute nur noch die Nachtwanderung an. Der Wald hier eignet sich definitiv gut dafür.

~ ~ ~

So. Nachtwanderung beendet. Wir hätten dem Förster nicht mal Bescheid sagen müssen, so laut, wie wir waren. Naja. Herr Körver und Herr Hepp hatten sich natürlich wieder versteckt. Herr Hepp gab uns dann noch ein paar Tipps für Verhalten im Wald bei Nacht. Ganz cool.
Bin gerade etwas genervt, gute Nacht.



Montag, 9. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 3: Kraxeltag

Einen guten Morgen aus der Millionenmetropole Ödpielmannsberg! Das Wetter ist "durchschnittlich" und wir sind auf dem Weg zum Felsenlabyrinth. Wird sicherlich ein cooler Tag. Fotos werde ich wohl nicht posten, da ich
1. sehr langsames Internet habe und
2. wahrscheinlich sowieso viel zu beschäftigt bin, um Fotos zu machen.
Auf geht's!

~ ~ ~

So. Nun bin ich ganz oben. Nach gefühlten 30000 Höhenmetern. Windig hier. Wieso gibt es hier keine Frittenbude? Man muss sich ja schließlich gesund stärken, um den Rückweg anzutreten. Aber wenigstens hat der Wind hier eine angenehme Kühlwirkung.

~ ~ ~

Wieder zurück in der temporären Homezone. Nicht viel los. Eventuell steht heute Abend eine Nachtwanderung an. Fest steht allerdings, dass ich nach gefühlten zwei Stunden sinnlosen "Bueno"-Kreationen gestern Nacht ("Gyros Bueno", "Mayonnaise Bueno") heute sehr müde bin. Jetzt erst mal die Zeit rumkriegen.

~ ~ ~

Keine Nachtwanderung. Die findet morgen statt, da wurde auch schon der Jäger informiert – nicht, dass der uns abknallt ;)
Ich für meinen Teil gehe jetzt gleich duschen und dann früh schlafen. Gut, dass ich Orhstöpsel dabei habe Die anderen sind allerdings auch müde.
Whatever. Morgen steht ein Besuch einer Tropfsteinhöhle, Sommerrodelbahn und noch mal Chinamarkt bzw. Duty Free-Shop an.

Gute Nacht!



Sonntag, 8. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 2

Nachdem gestern ja noch nicht allzu viel Zeit für größere Unternehmungen war und wir uns erst mal im Zimmer ausbreiten mussten, konnte heute mit den geplanten Ausflügen bzw. Aktivitäten begonnen werden.
Die erste Nacht war bereits sehr unterhaltsam und laut (Frau Kosmol musste mehrmals in unser Zimmer kommen und uns ermahnen, ruhiger zu sein; schließlich musste sie noch den Kammerjäger spielen, da scheinbar jeder in meinem Zimmer Angst vor Motten hat.)
Auch die im Zimmer befindliche Tür zu einem benachbarten (leeren) Zimmer und die Tatsache, dass ich direkt neben dieser Tür schlief, sorgten für Unterhaltung. Ich bin ja so böse! >:D
Wie dem auch sei. Jetzt gerade sitze ich auf der Liegewiese der Freizeitanlage (Freibad) Bäckeröd. (Hey, da kommt auch "öd" im Namen vor! (Oh, ich benutze zu viele Klammern (glaube ich))). Und wir wurden von diesen Drecks-Bremsen verfolgt! Mann ey, die nerven...
Nachher fahren wir wahrscheinlich noch zum "Chinesenmarkt" und dem Duty Free-Shop an der deutsch-tschechischen Grenze, billig einkaufen.
Dann habe ich noch meine Brille beim Cachen am Schwimmbad verloren, was mir leider erst im Wanderheim aufgefallen ist. Also noch mal zurück und gesucht, auch schnell wieder gefunden. Ich und meine tolle Organisation.

So. Nun bin ich zurück im Zimmer. Nach einem exzessiven Lagerfeuer. Und einer Mini-Nachtwanderung, so ca. 100 Meter in den Wald hinein. Ach ja, bezüglich der Vorliebe der Bayern für die Silbe "Öd": Ich habe auf dem Weg zum Duty Free-Shop auch noch ein Ortsschild namens "Öd" gesehen. Tja.
Morgen geht's ins Felsenlabyrinth – das dürfte cool werden, zumal ich dort bvereits vor zwei Jahren war.

Mit Vorfreude wünsche ich euch eine
Gute Nacht!



Samstag, 7. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 1: Ankunft

So. Heute sind wir (recht pünktlich) losgefahren. Ich bin erstaunlich un-paranoid gewesen (hatte eigentlich alles gepackt) und bis auf einen größeren Umweg, bedingt durch einen großen Stau, den wir vermeiden wollten, hat auch die Fahrt super geklappt.

Kaum angekommen, stellten wir erst einmal fest, dass wir unseren Flatscreen-Fernseher umsonst mitgenommen haben, da das Wanderheim mittlerweile über einen eigenen verfügt.
Dann ging's noch schnell für ~200€ einkaufen – die Grundversorgung sicherstellen.
Wieder zurück, ausgeräumt, kurze Pause und dann sind wir zur Gaststätte im Dorf gelaufen, haben lecker gegessen und sind dann wieder zurück zum Wanderheim, haben noch schnell ein Feuer gestartet und das war's auch schon für heute.

Bis morgen!


Freitag, 6. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 0: Vorbereitung

So. Morgen geht es los. Bayern, Runde drei.

Heute dürfen wir, wie jedes Jahr am Abend vor der Abreise, so lange aufbleiben, wie wir wollen, damit wir auf der Fahrt schlafen können. Finde ich sehr cool.
Ich muss noch die letzten Sachen packen und mein Zimmer ein wenig aufräumen, nachdem ich von meinem Freund Moritz erstmal einiges an Werkzeug und Kram geschenkt bekommen habe – er verlässt ja nach der Freizeit die Schule.
Sonst ist heute noch nicht viel passiert. In die Schule, Zeugnisse bekommen, The Social Network zu Ende geschaut und zurück ins Internat, wo ich dann quasi den ganzen Tag rumgehängt und mich gesund ernährt habe. (Pommes, Cordon Bleu, nichtalkoholische Cocktails usw. Ach ja, und gerade eben habe ich einen Apfel gegessen… lassen wir das.)
Wo war ich? Ach ja, nirgendwo. Als hätten meine Blogposts irgendein System. Hahaha.

Entschuldigt mich nun bitte, ich muss* gleich den Film "300" zusammen mit den anderen schauen.

*möchte

Und nun beende ich diesen recht sinnfreien Blogpost mit einem mindestens ebenso sinnfreien Zitat:

"Ich habe Paranoia!" – "Wieso das denn?" – "Weil ich einfach voll sinnlos bin."

Bis morgen!


Sonntag, 1. Juli 2012

Ankündigung: Bayern-"Tagebuch"

Nicht nur das, aber das ist der Hauptgrund meines heutigen Posts. Ich fahre ja mit meiner Internatsgruppe nächste Woche wieder in die Riesenmetropole Ödpielmannsberg, wo ich bereits zweimal war.
Es wird höchstwahrscheinlich auch das letzte Mal sein, da ich nächstes Jahr mein Abitur machen werde und dann noch mal nach Kroatien fahre. Freue ich mich jetzt schon drauf.
Aber es ist ja nicht so, als würde ich mich auf die anstehende Freizeit nicht freuen – im Gegenteil, ich bin schon voller Vorfreude. Es ist doch irgendwie immer schön, egal, was man vorher denkt und so.
Und ich hoffe, dass "wir" diesmal noch einmal ne richtig coole Sache draus machen. "Wir", das sind vor allem Moritz, Rudolf und ich, denn die beiden sind danach weg von der Schule. Finde ich schon ein bisschen traurig. Klar, sie haben ihre Abschlüsse in der Tasche. Aber wenn man so lange mit jemandem auf einer Gruppe ist, wachsen die einem doch schon ans Herz.
Naja. Ich werde sie ja sicherlich nochmal wiedersehen.
Jedenfalls wollte ich meinen abertausenden von Lesern hier einfach mal ganz wichtig ankündigen, dass ich zumindest versuchen werde, meine täglichen Erfahrungen, Erlebnisse und Unternehmungen hier direkt festzuhalten.

Ich persönlich hab in letzter Zeit nichts weltbewegendes gemacht. Hauptsächlich programmiert. (Python ist toll!) Und deswegen gibt es auch nicht viel zu schreiben. Das heb ich mir für später auf. ;)

Bis denne,
Mr. J. Mezgr