Sonntag, 3. Juni 2012

Brony-Treffen am Japantag

Nun war gestern in Düsseldorf also Japantag. Und ein Treffen der "Bronies Germany"-Facebook-Gruppe. Das konnte ja nur lustig werden!

So war es natürlich auch. Ich bin extra früh (um 8:00 Uhr, um genau zu sein) aufgestanden, um auch wirklich nichts zu verpassen. Ich bin dann also um 9:58 in Düsseldorf angekommen, noch schnell Peter (aka Jesus) und Maurice von meiner Schule zusammengesucht und dann sind wir zum Treffpunkt. Schon auf dem Weg dorthin kamen uns ständig Cosplayer und "Free Hugger", also Leute, die Umarmungen anbieten, entgegen. Wir haben dann auch die zwei bereits anwesenden Bronies getroffen, nach über einer Stunde des Herumstehens und Wartens war unsere Gruppe dann so ungefähr vollständig. Wir wussten ja nicht genau, wer alles kommen würde, also war es schwierig, zu sagen, ob noch jemand kommt oder nicht.
Wir sind dann also eine kleine Runde durch die Innenstadt gelaufen, die wieder am Hauptbahnhof endete, da wir doch noch einen Nachzügler hatten. Wie dem auch sei, eine weitere Dreiviertelstunde und bereits einige Pony-Cosplay-Sichtungen später gingen wir dann zur Promenade am Rheinufer, wo wir dann auch quasi den Rest des Tages verbrachten. Ein paar Decken auf den Boden, das "Bronies Germany"-Schild an die Wand geklebt und fertig war unser Lager.

Zwischendurch kamen immer wieder Leute vorbei, die Fotos mit uns machen wollten, unsere Pony-T-Shirts bewunderten oder einfach nur "YEAH! BRONIES!" riefen. Im Laufe der Zeit wurden wir dann immer mehr Personen, da sich auch noch "freie" Bronies, die einfach so da waren, sowie Bronies aus dem Bronies.de-Forum, die ihr Meetup, das am selben Tag stattfand, nicht gefunden hatten, zu uns gesellten. Am Nachmittag brachen wir mit einer kleineren Gruppe auf, um auf Blindbag-Jagd zu gehen, was allerdings vorerst daran scheiterte, dass wir Galeria Kaufhof einfach nicht finden konnten. Wir waren mittlerweile wieder am Hauptbahnhof, also sind wir halt zu Burger King gegangen. Frisch gestärkt, kamen wir durch die freundliche Hilfe von Passanten schließlich doch noch zum Ziel.

Wir kamen also mit ca. 15 Blindbags zurück zum Lager, wo erst mal ausgepackt und aufgeteilt wurde. Schließlich war wohl jeder zufrieden. So neigte sich der Tag dem ENde zu, immer wieder gespickt mit interessanten Begegnungen, Unterhaltungen und einer halbstündigen "Wir singen einfach mal alle offiziellen Pony-Lieder"-Gesangseinlage.
Es wurde langsam dunkel und wir freuten uns schon auf das große Feuerwerk um 23:00 Uhr. Ich beschloss, noch so lange zu bleiben, auch wenn ich dann wohl im Internat Ärger kriegen würde. Was soll's, man lebt nur einmal. Oder so.
Naja, als es dann schließlich losging ("Watch in awe!") habe ich meine Entscheidung nicht bereut. Es war wirklich awesome. Eine halbe Stunde voller genialer Effekte samt passender Brony-Kommentare und lautem Wumms. So muss das sein.

Als mit dem letzten lauten Knall der Japantag dann beendet war, machte ich mich auch auf den Weg zurück zum Bahnhof. Ich dachte doch ernsthaft, ich könnte mich dann im Zug schön hinsetzen und meinen Füßen mal eine Pause gönnen! Pah! Schon der Bahnsteig war randvoll und so war es im Zug nicht besser. Ich konnte mir noch eine Stehplatz-Lücke in der ersten Klasse (die natürlich auch randvoll war) ergattern.
Ich kann ja viele Arten von Personen ausstehen, aber eine Art geht bei mir überhaupt nicht: Dekadente Arschlöcher, die meinen, etwas Besseres zu sein. Leider saß genau so eins auf dem Platz, neben dem ich stand. An fast jedem Finger ein Goldring, arrogantes Erscheinungsbild, sein schwarzer Koffer dreist auf den Sitzplatz gegenüber gelegt. Als sich eine Frau nun dort hinsetzen wollte, meine der Typ, sich aufspielen zu können, weil er ja ein Ticket für die erste Klasse hat und damit alles dürfe. Er hat den Koffer natürlich nicht vom Sitz genommen und gab noch blöde Kommentare von sich.
Love & Tolerate hin oder her, aber in diesem Moment hätte ich dem Typen echt sehr gerne die Fresse poliert.
Naja. Genug aufgeregt. Ich bin schließlich in Mönchengladbach angekommen und zum Internat gelaufen (Busse fuhren ja keine mehr), wo ich schließlich um 1:45 ankam. Und direkt ins Bett ging.

Fazit: Es war ein geiler Tag mit geilen Leuten und ich würde es jederzeit nochmal machen.

BRONIES, YOU ROCK!


Kommentare:

  1. LOL Ich hätte wohl einfach den Koffer runtergenommen und gesagt, soll er sich doch beim Zugpersonal beschweren gehen und sein erste Klasse Ticket würde ich gern sehen ;)

    Freut mich aber, dass ihr Spaß hattet :) Hoffe ich kann beim nächsten Treffen auch dabei sein :D

    AntwortenLöschen
  2. Fellt mir. "YOU ROCK, WOOHOO!" -Fluttershy

    AntwortenLöschen