Sonntag, 12. August 2012

GalaCon 2012

Sooo. Nachdem ich gestern und heute die 1. GalaCon in Stuttgart besucht habe, hier nun kurz meine Erlebnisse bzw. Erfahrungen.

Um 5:00 aufgestanden, gegen 6:00 abgeholt worden und um kurz nach 7 mit den anderen Frankfurter Bronies auf nach Stuttgart gefahren, wo wir um ca. 9:20 am Veranstaltungsort ankamen. Kaum ausgestiegen, trafen wir auch schon auf Bronies aus Tschechien und der Slowakei und die Checkin-Warteschlange war schon recht lang. Nach einer recht langen Wartezeit bekamen wir schließlich unsere Tickets und Raumkarten und haben erst mal die Zimmer bezogen – die offizielle Eröffnung, die wohl währenddessen stattfand, haben wir verpasst (wie sehr viele andere auch, die noch viel länger auf ihr Ticket warten mussten).
Aber schließlich hatten wir unser Gepäck verstaut und waren bereit, die Con unsicher zu machen! Wir haben uns schon mal ein wenig umgeschaut, die Räume ausgekundschaftet und bereits einige nette Leute getroffen. Ich habe dann nach Leuten auf meiner "Twitter-GalaCon-ToDo-Liste" Ausschau gehalten und ein wenig geplaudert. Im Verlaufe des Tages war ich natürlich oft im Haupt-Panel-Raum, um die verschiedenen Programmpunkte mitzuerleben. Allerdings waren viele dieser Punkte zeitlich nicht unbedingt nach Plan, vieles verspätete sich. Aber ist ja nicht schlimm.
Irgendwann kam ich dann auch mal auf die Idee, in den "Dealer Room", wo die Verkäufer sich aufhielten, zu schauen, aber – wie konnte es anders sein – war fast alles schon weg. Was aber gar nicht mal so schlimm war, denn so habe ich natürlich auch Geld gespart. ;)
Als Tagesabschluss-Event stand letztlich natürlich der Galaball an, für den wir uns alle schon vorbereitet hatten (Anzug anziehen und so). Naja, der Beginn dieses Events hatte sich dann auch noch mal um über eine Stunde verspätet, letztendlich war es aber soweit – und wir waren zuerst eher ernüchtert. Es war kaum Platz und so konnte natürlich auch keine richtige Stimmung aufkommen. Das hat uns dann so genervt, dass wir beschlossen haben, einfach mal runter in die Stadt zu laufen und was essen zu gehen oder so. Naja, das "kleine amerikanische Restaurant" hat sich als recht großer und vor allem voller Laden herausgestellt, so dass wir letzten Endes doch wieder mit der Stadtbahn zurück zur Con gefahren sind. Und das war definitiv die richtige Entscheidung, denn der Rest des Abends lässt sich recht passend als "BEST NIGHT EVER" bezeichnen.
Als wir wieder zum Panel-Raum kamen, um mal zu schauen, wie es denn mittlerweile mit dem Ball aussieht, stellten wir fest, dass sich der Ball in eine Pony-Disco verwandelt hatte! Und von da an habe ich mich bis um ca. 2:00 auf der Tanzfläche vergnügt, mit anderen im Chor Pony-Lieder gesungen und einfach nur Spaß gehabt. Es war EPISCH.
Zu guter Letzt bin ich dann aber auch entsprechend müde ins Bett gefallen und schnell eingeschlafen, mit Vorfreude auf den nächsten Tag.

Um 7:00 waren wir alle mehr oder weniger wach und auch im Allgemeinen füllte sich die Jugendherberge (die übrigens eher ein kleines Hotel war) mit Leben. Von den Panels dieses Tages haben wir eher wenig mitbekommen, da wir zu sehr damit beschäftigt waren, mit einem sehr coolen Typen ein bisschen Party zu machen und durch das Gebäude zu tanzen. Sehr geil!
Wir sind dann auch schon recht früh gegangen (gegen 13:00), so dass wir nicht mehr alles mitbekommen haben.
Nichtsdestotrotz war die erste GalaCon zwar an einigen Stellen klar verbesserungsbedürftig, aber durch die Anwesenheit mehrerer hundert Bronies, die immer das Beste aus der Situation zu machen wissen, einfach awesome. Ich freue mich schon auf die GalaCon 2013 – hoffentlich mit einer größeren Location und einer besseren Planung im Allgemeinen.

In diesem Sinne
yay ~


Montag, 16. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 10: Ende!

So. Das war's . Aus und vorbei. Ferien.
Ich bin bereits zuhause, da ich an der Raststätte Weiskirchen rausgelassen und abgeholt wurde. Die Anderen sollten aber auch bald in Mönchengladbach ankommen.

Es war eine geile Freizeit, es gab fast immer irgendwie Unterhaltung, wir haben abwechslungsreiche Aktionen gemacht und es war halt einfach Corsten. ;)

Ich für meinen Teil habe jetzt erst mal 4 Wochen Ferien. Ich werde wohl ein wenig an den Internas meiner Website etc. herumbasteln, Programmieren, wenn das Wetter mitspielt, auch mal rausgehen… ach was weiß ich.

Das war's dann erst mal mit "The Daily Ödpielmannsberg" und den täglichen Blogposts. Aber am 12. oder 13. August werdet ihr GANZ SICHER was von mir lesen – ich dag nur GalaCon! :D

Ciao!


Sonntag, 15. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 9: Das Ende naht

Heute ist quasi der letzte „richtige“ Tag. Viel haben wir nicht gemacht außer Zimmer aufräumen und fernsehen. Jetzt gleich fahren wir, wie an Tag 1, noch einmal ins Restaurant. Omnomnom! :)

~ ~ ~

So. Ich bin sowas von satt. Wir sind alle mit dem Bus zurückgefahren, auch die, die zu Fuß hingelaufen sind. Dann mussten eben zwei Mann in den Kofferraum. :D
Gleich werden noch möglichst lange Filme geschaut, damit wir morgen wieder schön müde sind, wenn die Rückfahrt ansteht. Gut, dass ich schon auf halber Strecke an der Raststätte abgeholt werde.

Ich freue mich schon darauf, nach 4 Wochen endlich wieder zuhause zu sein! :)



Samstag, 14. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 8

Heute ist „Nichtstu-Tag“. Und es ist den ganzen Tag schon sehr windig draußen. Also der ideale Tag, um im Haus zu bleiben und irgendwas zu programmieren. Zum Beispiel ein Programm, das aus einer Zeile Text wie z.B. „4C#3 8Gb4“ Musik macht. Aber damit bin ich ja jetzt auch schon fertig. Hmm.
Ich hab keine Ahnung, was ich machen soll.

~ ~ ~

Die Betreuer wollten sich heute Abend im Wald verstecken und wir sollten sie erschrecken. Ich habe mich also in nen Baum gesetzt, die anderen waren auch irgendwo im Wald. Aber die Betreuer sind anders gelaufen als geplant und damit war unser Plan im Arsch. Naja, dafür haben wir dann noch die Fotos von der Freizeit angeschaut.
Morgen ist Aufräumen angesagt, danach geht's noch mal ins Restaurant.

Nacht!


The Daily Ödpielmannsberg – Tag 7

Es war wieder ein recht feuchter Tag. Es regnete nicht nur, sondern wir waren auch noch im Schwimmbad! Aber nicht in dem (zugegebenermaßen recht langweiligen) Freibad in Bäckeröd, sondern in der Thermenwelt in Weiden. Schön warm und natürlich überdacht. ;)
So ließ sich der Mittag gut herumkriegen. Gleich ist noch mal Grillen angesagt und wenn ich mich nicht irre, wollten sich die Betreuer heute Abend auch noch im Wald verstecken. Da habe ich aber eher wenig Lust drauf. Naja, mal abwarten. Heute ist ja auch mal wieder Freitag der 13. und daher haben wir natürlich den gleichnamigen Film für heute Abend im Zimmer eingeplant.

~ ~ ~

So. Filme geschaut. Das Verstecken im Wald wurde wetterbedingt auf Morgen (bzw. Heute) verschoben. Ich bin müde. Sonst ist nicht viel passiert.

Gute Nachhhhhhhhhhhhhhhhhhhhzzzzzzzz…



Donnerstag, 12. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 6

Heute geht es für diejenigen, die mit wollen, ins KZ Flossenbürg. Dort war ich vor vier Jahren schon mal. Und da ich nicht weiß, was ich sonst machen sollte, bin ich halt mal mitgekommen.

~ ~ ~

War doch interessanter, als ich es noch von vor vier Jahren in Erinnerung hatte. Gut fand ich auch, dass man "ungeführt" herumlaufen konnte und so selbst entscheiden konnte, was man sich ansehen will.
Es hat zwischendurch immer wieder mal geregnet und es war heute im Allgemeinen recht kalt, daher habe ich den Großteil des Tages in Gebäuden verbracht. Und meinen Vorrat an Fanta und Kinder Bueno aufgefüllt. Machen süchtig, die Dinger!
Es gab natürlich auch – wie jeden Tag – ein paar Auseinandersetzungen zwischen bestimmten Jugendlichen, die immer recht lustig sind. Könnte aus so ner RTL-Assiserie stammen. Und deswegen muss jetzt einer unten im Keller schlafen. Dort ist zwar auch ein Raum mit acht Betten, aber ich würde da trotzdem nicht pennen wollen. Naja, kommt davon. :D
Gestern haben wir noch nen chilligen Film- und Serienabend im Zimmer gemacht. Machen wir heute wahrscheinlich wieder.
Das war's dann für heute von meiner Seite. :)


Mittwoch, 11. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 5: Prag-Tag

Um 9:00 sollten wir geweckt werden. Wir sind dann gegen 10:00 selbstständig aufgestanden.
Es geht, wie jedes Mal, wenn wir in Ödpielmannsberg sind, nach Prag. Ich habe nichts bestimmtes geplant, aber das dürfte auch nicht nötig sein. Wir können uns ja selbst unterhalten. Wir sind schon an der tschechischen Grenze. Also gleich erst mal offline.

~ ~ ~

So. War ein schöner Tag in Prag. Wir sind größtenteils rumgelaufen, haben eine längere Pause bei einem Restaurant eingelegt, um Pizza zu essen (es gab WLAN!) und sind dann noch einmal nach ganz oben zur Burg gegangen. Wirklich, viel mehr haben wir heute nicht gemacht. So im Nachhinein betrachtet, ist das echt nicht viel. Dafür hat die Fahrt halt auch viel Zeit eingenommen.
Wo es morgen hingeht, steht wohl noch nicht fest. Ich habe gehört, es soll wieder ins Freibad gehen. Ich wäre ja für Kanu fahren.

Hier scheinen gerade alle etwas unausgelastet zu sein und am Rad zu drehen. Me Gusta – da mache ich doch gleich mal mit!

Bis Morgen!



The Daily Ödpielmannsberg – Tag 4

Moin. Bin recht ausgeschlafen und bereit für den heutigen Tag. Nachdem gerade erst einmal Verwirrung herrschte, da die Tagesplanung von Tropfsteinhöhle und Sommerrodelbahn auf KZ-Besuch geändert wurde, jetzt aber doch wieder zurückgeändert wurde, befinden wir uns nun auf dem Weg nach... hmm, wohin eigentlich? Mal nachfragen. Aha, Pottenstein. Na dann hoffe ich mal, dass sich der Besuch lohnt.

~ ~ ~

War ein recht cooler Tag. Die Führung durch die Pottensteiner Teufelshöhle war ganz ok. Aber das Highlight war die Sommerrodelbahn. Richtig schnell, lang und mit 2,50€ für eine Fahrt auch preislich akzeptabel.
Ansonsten steht heute nur noch die Nachtwanderung an. Der Wald hier eignet sich definitiv gut dafür.

~ ~ ~

So. Nachtwanderung beendet. Wir hätten dem Förster nicht mal Bescheid sagen müssen, so laut, wie wir waren. Naja. Herr Körver und Herr Hepp hatten sich natürlich wieder versteckt. Herr Hepp gab uns dann noch ein paar Tipps für Verhalten im Wald bei Nacht. Ganz cool.
Bin gerade etwas genervt, gute Nacht.



Montag, 9. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 3: Kraxeltag

Einen guten Morgen aus der Millionenmetropole Ödpielmannsberg! Das Wetter ist "durchschnittlich" und wir sind auf dem Weg zum Felsenlabyrinth. Wird sicherlich ein cooler Tag. Fotos werde ich wohl nicht posten, da ich
1. sehr langsames Internet habe und
2. wahrscheinlich sowieso viel zu beschäftigt bin, um Fotos zu machen.
Auf geht's!

~ ~ ~

So. Nun bin ich ganz oben. Nach gefühlten 30000 Höhenmetern. Windig hier. Wieso gibt es hier keine Frittenbude? Man muss sich ja schließlich gesund stärken, um den Rückweg anzutreten. Aber wenigstens hat der Wind hier eine angenehme Kühlwirkung.

~ ~ ~

Wieder zurück in der temporären Homezone. Nicht viel los. Eventuell steht heute Abend eine Nachtwanderung an. Fest steht allerdings, dass ich nach gefühlten zwei Stunden sinnlosen "Bueno"-Kreationen gestern Nacht ("Gyros Bueno", "Mayonnaise Bueno") heute sehr müde bin. Jetzt erst mal die Zeit rumkriegen.

~ ~ ~

Keine Nachtwanderung. Die findet morgen statt, da wurde auch schon der Jäger informiert – nicht, dass der uns abknallt ;)
Ich für meinen Teil gehe jetzt gleich duschen und dann früh schlafen. Gut, dass ich Orhstöpsel dabei habe Die anderen sind allerdings auch müde.
Whatever. Morgen steht ein Besuch einer Tropfsteinhöhle, Sommerrodelbahn und noch mal Chinamarkt bzw. Duty Free-Shop an.

Gute Nacht!



Sonntag, 8. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 2

Nachdem gestern ja noch nicht allzu viel Zeit für größere Unternehmungen war und wir uns erst mal im Zimmer ausbreiten mussten, konnte heute mit den geplanten Ausflügen bzw. Aktivitäten begonnen werden.
Die erste Nacht war bereits sehr unterhaltsam und laut (Frau Kosmol musste mehrmals in unser Zimmer kommen und uns ermahnen, ruhiger zu sein; schließlich musste sie noch den Kammerjäger spielen, da scheinbar jeder in meinem Zimmer Angst vor Motten hat.)
Auch die im Zimmer befindliche Tür zu einem benachbarten (leeren) Zimmer und die Tatsache, dass ich direkt neben dieser Tür schlief, sorgten für Unterhaltung. Ich bin ja so böse! >:D
Wie dem auch sei. Jetzt gerade sitze ich auf der Liegewiese der Freizeitanlage (Freibad) Bäckeröd. (Hey, da kommt auch "öd" im Namen vor! (Oh, ich benutze zu viele Klammern (glaube ich))). Und wir wurden von diesen Drecks-Bremsen verfolgt! Mann ey, die nerven...
Nachher fahren wir wahrscheinlich noch zum "Chinesenmarkt" und dem Duty Free-Shop an der deutsch-tschechischen Grenze, billig einkaufen.
Dann habe ich noch meine Brille beim Cachen am Schwimmbad verloren, was mir leider erst im Wanderheim aufgefallen ist. Also noch mal zurück und gesucht, auch schnell wieder gefunden. Ich und meine tolle Organisation.

So. Nun bin ich zurück im Zimmer. Nach einem exzessiven Lagerfeuer. Und einer Mini-Nachtwanderung, so ca. 100 Meter in den Wald hinein. Ach ja, bezüglich der Vorliebe der Bayern für die Silbe "Öd": Ich habe auf dem Weg zum Duty Free-Shop auch noch ein Ortsschild namens "Öd" gesehen. Tja.
Morgen geht's ins Felsenlabyrinth – das dürfte cool werden, zumal ich dort bvereits vor zwei Jahren war.

Mit Vorfreude wünsche ich euch eine
Gute Nacht!



Samstag, 7. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 1: Ankunft

So. Heute sind wir (recht pünktlich) losgefahren. Ich bin erstaunlich un-paranoid gewesen (hatte eigentlich alles gepackt) und bis auf einen größeren Umweg, bedingt durch einen großen Stau, den wir vermeiden wollten, hat auch die Fahrt super geklappt.

Kaum angekommen, stellten wir erst einmal fest, dass wir unseren Flatscreen-Fernseher umsonst mitgenommen haben, da das Wanderheim mittlerweile über einen eigenen verfügt.
Dann ging's noch schnell für ~200€ einkaufen – die Grundversorgung sicherstellen.
Wieder zurück, ausgeräumt, kurze Pause und dann sind wir zur Gaststätte im Dorf gelaufen, haben lecker gegessen und sind dann wieder zurück zum Wanderheim, haben noch schnell ein Feuer gestartet und das war's auch schon für heute.

Bis morgen!


Freitag, 6. Juli 2012

The Daily Ödpielmannsberg – Tag 0: Vorbereitung

So. Morgen geht es los. Bayern, Runde drei.

Heute dürfen wir, wie jedes Jahr am Abend vor der Abreise, so lange aufbleiben, wie wir wollen, damit wir auf der Fahrt schlafen können. Finde ich sehr cool.
Ich muss noch die letzten Sachen packen und mein Zimmer ein wenig aufräumen, nachdem ich von meinem Freund Moritz erstmal einiges an Werkzeug und Kram geschenkt bekommen habe – er verlässt ja nach der Freizeit die Schule.
Sonst ist heute noch nicht viel passiert. In die Schule, Zeugnisse bekommen, The Social Network zu Ende geschaut und zurück ins Internat, wo ich dann quasi den ganzen Tag rumgehängt und mich gesund ernährt habe. (Pommes, Cordon Bleu, nichtalkoholische Cocktails usw. Ach ja, und gerade eben habe ich einen Apfel gegessen… lassen wir das.)
Wo war ich? Ach ja, nirgendwo. Als hätten meine Blogposts irgendein System. Hahaha.

Entschuldigt mich nun bitte, ich muss* gleich den Film "300" zusammen mit den anderen schauen.

*möchte

Und nun beende ich diesen recht sinnfreien Blogpost mit einem mindestens ebenso sinnfreien Zitat:

"Ich habe Paranoia!" – "Wieso das denn?" – "Weil ich einfach voll sinnlos bin."

Bis morgen!


Sonntag, 1. Juli 2012

Ankündigung: Bayern-"Tagebuch"

Nicht nur das, aber das ist der Hauptgrund meines heutigen Posts. Ich fahre ja mit meiner Internatsgruppe nächste Woche wieder in die Riesenmetropole Ödpielmannsberg, wo ich bereits zweimal war.
Es wird höchstwahrscheinlich auch das letzte Mal sein, da ich nächstes Jahr mein Abitur machen werde und dann noch mal nach Kroatien fahre. Freue ich mich jetzt schon drauf.
Aber es ist ja nicht so, als würde ich mich auf die anstehende Freizeit nicht freuen – im Gegenteil, ich bin schon voller Vorfreude. Es ist doch irgendwie immer schön, egal, was man vorher denkt und so.
Und ich hoffe, dass "wir" diesmal noch einmal ne richtig coole Sache draus machen. "Wir", das sind vor allem Moritz, Rudolf und ich, denn die beiden sind danach weg von der Schule. Finde ich schon ein bisschen traurig. Klar, sie haben ihre Abschlüsse in der Tasche. Aber wenn man so lange mit jemandem auf einer Gruppe ist, wachsen die einem doch schon ans Herz.
Naja. Ich werde sie ja sicherlich nochmal wiedersehen.
Jedenfalls wollte ich meinen abertausenden von Lesern hier einfach mal ganz wichtig ankündigen, dass ich zumindest versuchen werde, meine täglichen Erfahrungen, Erlebnisse und Unternehmungen hier direkt festzuhalten.

Ich persönlich hab in letzter Zeit nichts weltbewegendes gemacht. Hauptsächlich programmiert. (Python ist toll!) Und deswegen gibt es auch nicht viel zu schreiben. Das heb ich mir für später auf. ;)

Bis denne,
Mr. J. Mezgr


Sonntag, 3. Juni 2012

Brony-Treffen am Japantag

Nun war gestern in Düsseldorf also Japantag. Und ein Treffen der "Bronies Germany"-Facebook-Gruppe. Das konnte ja nur lustig werden!

So war es natürlich auch. Ich bin extra früh (um 8:00 Uhr, um genau zu sein) aufgestanden, um auch wirklich nichts zu verpassen. Ich bin dann also um 9:58 in Düsseldorf angekommen, noch schnell Peter (aka Jesus) und Maurice von meiner Schule zusammengesucht und dann sind wir zum Treffpunkt. Schon auf dem Weg dorthin kamen uns ständig Cosplayer und "Free Hugger", also Leute, die Umarmungen anbieten, entgegen. Wir haben dann auch die zwei bereits anwesenden Bronies getroffen, nach über einer Stunde des Herumstehens und Wartens war unsere Gruppe dann so ungefähr vollständig. Wir wussten ja nicht genau, wer alles kommen würde, also war es schwierig, zu sagen, ob noch jemand kommt oder nicht.
Wir sind dann also eine kleine Runde durch die Innenstadt gelaufen, die wieder am Hauptbahnhof endete, da wir doch noch einen Nachzügler hatten. Wie dem auch sei, eine weitere Dreiviertelstunde und bereits einige Pony-Cosplay-Sichtungen später gingen wir dann zur Promenade am Rheinufer, wo wir dann auch quasi den Rest des Tages verbrachten. Ein paar Decken auf den Boden, das "Bronies Germany"-Schild an die Wand geklebt und fertig war unser Lager.

Zwischendurch kamen immer wieder Leute vorbei, die Fotos mit uns machen wollten, unsere Pony-T-Shirts bewunderten oder einfach nur "YEAH! BRONIES!" riefen. Im Laufe der Zeit wurden wir dann immer mehr Personen, da sich auch noch "freie" Bronies, die einfach so da waren, sowie Bronies aus dem Bronies.de-Forum, die ihr Meetup, das am selben Tag stattfand, nicht gefunden hatten, zu uns gesellten. Am Nachmittag brachen wir mit einer kleineren Gruppe auf, um auf Blindbag-Jagd zu gehen, was allerdings vorerst daran scheiterte, dass wir Galeria Kaufhof einfach nicht finden konnten. Wir waren mittlerweile wieder am Hauptbahnhof, also sind wir halt zu Burger King gegangen. Frisch gestärkt, kamen wir durch die freundliche Hilfe von Passanten schließlich doch noch zum Ziel.

Wir kamen also mit ca. 15 Blindbags zurück zum Lager, wo erst mal ausgepackt und aufgeteilt wurde. Schließlich war wohl jeder zufrieden. So neigte sich der Tag dem ENde zu, immer wieder gespickt mit interessanten Begegnungen, Unterhaltungen und einer halbstündigen "Wir singen einfach mal alle offiziellen Pony-Lieder"-Gesangseinlage.
Es wurde langsam dunkel und wir freuten uns schon auf das große Feuerwerk um 23:00 Uhr. Ich beschloss, noch so lange zu bleiben, auch wenn ich dann wohl im Internat Ärger kriegen würde. Was soll's, man lebt nur einmal. Oder so.
Naja, als es dann schließlich losging ("Watch in awe!") habe ich meine Entscheidung nicht bereut. Es war wirklich awesome. Eine halbe Stunde voller genialer Effekte samt passender Brony-Kommentare und lautem Wumms. So muss das sein.

Als mit dem letzten lauten Knall der Japantag dann beendet war, machte ich mich auch auf den Weg zurück zum Bahnhof. Ich dachte doch ernsthaft, ich könnte mich dann im Zug schön hinsetzen und meinen Füßen mal eine Pause gönnen! Pah! Schon der Bahnsteig war randvoll und so war es im Zug nicht besser. Ich konnte mir noch eine Stehplatz-Lücke in der ersten Klasse (die natürlich auch randvoll war) ergattern.
Ich kann ja viele Arten von Personen ausstehen, aber eine Art geht bei mir überhaupt nicht: Dekadente Arschlöcher, die meinen, etwas Besseres zu sein. Leider saß genau so eins auf dem Platz, neben dem ich stand. An fast jedem Finger ein Goldring, arrogantes Erscheinungsbild, sein schwarzer Koffer dreist auf den Sitzplatz gegenüber gelegt. Als sich eine Frau nun dort hinsetzen wollte, meine der Typ, sich aufspielen zu können, weil er ja ein Ticket für die erste Klasse hat und damit alles dürfe. Er hat den Koffer natürlich nicht vom Sitz genommen und gab noch blöde Kommentare von sich.
Love & Tolerate hin oder her, aber in diesem Moment hätte ich dem Typen echt sehr gerne die Fresse poliert.
Naja. Genug aufgeregt. Ich bin schließlich in Mönchengladbach angekommen und zum Internat gelaufen (Busse fuhren ja keine mehr), wo ich schließlich um 1:45 ankam. Und direkt ins Bett ging.

Fazit: Es war ein geiler Tag mit geilen Leuten und ich würde es jederzeit nochmal machen.

BRONIES, YOU ROCK!


Sonntag, 22. April 2012

VorFreudeUndMehr

Meine Augen tun weh. Weil ich so lange vorm PC sitze.
Ist sicherlich nicht allzu gut für die, aber wie sollte ich sonst so Dinge tun wie z.B. meinen TwitterBot in Python neu zu coden?

Denn das ist es, womit ich mich fast das ganze Wochenende über beschäftigt habe. Mit Erfolg!
Den Anstoß dazu gab mir möglicherweise dieser Artikel über die Schwächen und Inkonsistenz von PHP, der mich definitiv zum Nachdenken gebracht hat. Naja, ich werde trotzdem jetzt nicht meine komplette Website neu schreiben. :D
Aber was hat das mit "VorFreude" zu tun? Richtig – nix. Denn VorFreude kommt bei mir deshalb auf, weil ich mir ein Ticket für die GalaCon bestellt habe! Das wird sicherlich cool, so zwei Tage lang mit Bronies aus mehr-oder-weniger-ganz Europa zusammen zu sein… :)
Das hat natürlich auch seinen Preis, weshalb ich mich selbst beim Sparen unterstütze – und zwar ganz einfach: Indem ich meine Bankkarte zuhause gelassen habe! Zugegeben, es ist eine recht radikale Methode, aber sie funktioniert.
Und um nun diesen erbärmlichen Versuch einer Ellipse (die wohl eher wie ein Rechteck aussähe, würde man sie zu zeichnen versuchen) zu vervollständigen, nun wieder zurück zum ersten Thema. Oder so.

Was ich meine ist ober erwähnter Twitter-Bot aka @BronyRT, der nun in neuem Python-Glanz erstrahlt und noch besser funktioniert. Ich hätte NIEMALS gedacht, dass ich damit einmal so viele Follower (derzeit 870) erreichen würde! Ich bekomme sehr oft Mentions wie etwa "WOOHOO! @BronyRT RETWEETED ME", bekomme gesagt, ich sei awesome und sogar so was hier bekomme ich. Ich kann es nicht oft genug sagen – ich bin einfach nur glücklich, mit diesem Projekt meinen Teil zur Brony-Community beizutragen.

Und gerade zeigt sich mal wieder eine meiner schlechten Eigenschaften: Ich hatte das ganze Wochenende über vor, meine Wäsche zu waschen. Tja, sie steht immer noch in der Ecke.

Entschuldigt mich, ich bin mal eben im Wäschekeller.

*facehoof*


Samstag, 14. April 2012

Dummheitstest / Ferienbericht

Hier mal etwas, was ich in Lauras Blog gefunden habe. Sie hat es selbst irgendwoanders her, aber das ist ja nicht so wichtig.

[✓] Dir ist schon mal Kaugummi aus dem Mund gefallen, während du gesprochen hast.
[ ] Du bist schon mal gegen eine Glastür gelaufen
[ ] Du glaubst du könntest fliegen.
[ ] Du bist schon mal aus einem sich bewegenden Fahrzeug gesprungen.
[✓] Du hast an was lustiges gedacht und gelacht, worauf dir Leute schräge Blicke zugeworfen haben.
[ ] Du bist schon mal gegen einen Baum gerannt.
[ ] Du schaffst es, an deinem Ellbogen zu lecken.
[ ] Du hast jetzt versucht, an deinem Ellbogen zu lecken.
[✓] Du hast nicht gewusst, dass das Alphabet und Twinkle Twinkle Little Star den selben Rhythmus haben.
[ ] Du hast es jetzt versucht zu singen.
[ ] Du bist schon mal auf deine Schnürsenkel getreten und hingefallen.
[✓] Du hast dich schon mal an deiner eigenen Rotze verschluckt.
[ ] Du hast die die Matrix gesehen, und sie nicht verstanden.
[✓] Du hast nicht gemerkt, dass in der letzten Frage "die" doppelt war.
[✓] Du hast jetzt hingeschaut.
[ ] Dein Haar ist blond/dunkelblond.
[ ] Leute haben dich schon mal "langsam" genannt.
[ ] Du hast mal aus versehen was in Brand gesetzt.
[✓] Du hast mal versucht, mit einem Strohhalm zu trinken, aber er ist in deiner Nase/Augen/Wange gelandet.
[✓] Du hast dich selbst dabei ertappt, wie du gesabbert hast.
[✓] Du bist in der Schulklasse mal eingeschlafen.
[ ] Du bist schon mal aus dem Fenster gesprungen.
[ ]Wenn jemand "MIEP" sagt, dann lachst du.
[ ] Du lachst immer noch.
[✓✓✓] Manchmal denkst du einfach nicht nach.
[✓] Du erzählst eine Geschichte, und hast zwischendrin vergessen, wovon du gesprochen hast.
[ ] Leute entfernen sich oft von dir, und schütteln dabei ihre Köpfe.
[ ] Dir wurde oft gesagt, du sollst deiner "inneren Stimme" lauschen.
[ ] Du bist öfter als 4 mal Stationär im Krankenhaus gelegen.
[ ] Du benutzt deine Finger um einfachste Rechnungen zu machen.
[✓] Du hast mal ein Insekt gegessen.
[✓] Du hast deine Kleidung mal falsch herum oder auf links getragen, und es nicht bemerkt.
[✓] Du hast überall nach etwas gesucht und nicht gemerkt, dass du es in deiner Hand oder Tasche hattest.
[ ] Manchmal postest du Bulletins, weil du Angst hast, dass was sie sagen wahr werden könnte.
[ ] Wenn du ein gutes Lied hörst fängst du sofort an zu tanzen/mit zu singen.
[ ] Du machst oft irgendwelche Dinge kaputt.
[ ] Deine Freunde wissen, dass sie keine komplizierten Wörter in deiner Nähe benutzen sollen.
[✓] Du bist schon mal von einem Stuhl gefallen.
[(✓)] Wenn du im Bett liegst, versuchst du Bilder in dem Muster der Decke zu erkennen.
[ ] Du hast dir/Dir hat jemand schon mal einen Zahn ausgeschlagen.

Joa. Jetzt weiß das Internet wieder ein bisschen mehr über mich.

Hmm, jetzt habe ich auch Bock bekommen, etwas mehr zu schreiben. Na gut.
Die Osterferien sind quasi schon so gut wie zu Ende, morgen geht's wieder zurück ins Internat. Diesmal hätten die Ferien ruhig ein wenig länger sein können… ^^
Ich hoffe ja auch, dass ich mit einem frisch auf Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich aktualisierten Smartphone zurück nach Gladbach fahren kann – dieses Update wird derzeit nach und nach auch in Deutschland ausgerollt. Nun denn, ich hoffe einfach mal, dass es noch vor Sonntagabend da sein wird.
In den Ferien habe ich erschreckend wenig gemacht, fällt mir gerade so auf. Die meiste Zeit hab ich am PC verbracht, an einem Nachmittag war ich mit @hakamutsi, @benedictarnoldi, @MAMPF2, @lichtklang und @Sockenkruemel (glaube das waren alle :D) spontan mal unterwegs in Gelnhausen und ich bin ab und an mal raus in den Wald, um meine Caches zu warten. Meine Kletterausrüstung habe ich ganz umsonst mit nach Hause geschleppt. Verdammt.
Bestimmt habe ich eigentlich schon ein bisschen mehr unternommen, aber das fällt mir dann gerade nur nicht ein. Tja. Ich werde alt. xD

Das war's dann aber auch schon wieder! Bis irgendwann mal. Oder halt nicht. Müsst ihr entscheiden.
Julian


Sonntag, 18. März 2012

Winter Wrap Up-Bronytreffen 2012 – meine Eindrücke

Ach ja, mein erstes Brony-Meetup. Wurde ja mal langsam Zeit. Es war genial komisch und hat echt Spaß gemacht.

Der Reihe nach:
Auf das Treffen aufmerksam geworden bin ich durch die Facebook-Seite "Bronies Germany", wo die Planung allerdings scheinbar nicht voranging. Als ich dann erfahren habe, dass der Großteil der Planung im Bronies.de-Forum stattfindet, habe ich auch konkret planen können. Schließlich konnte mich ein Brony, der in der Nähe wohnt, mitnehmen. Und eine Eintrittskarte zur Hütte, die nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen bot, bekamen wir auch, also alles super.
Nun war gestern der große Tag. Wir sind fast eine Stunde früher als angedacht schon einmal am Frankfurter Hauptbahnhof aufgekreuzt – bereits auf dem Parkplatz kamen uns schon zwei andere Bronies entgegen. Nun, es waren beeits einige Leute am Treffpunkt bei Gleis 8/9, so dass schon mal für Unterhaltung gesorgt war. Wir haben über ein kleines Megafon Lieder aus der Show abgespielt und die amüsanten Blicke der Passanten genossen – herrlich, so was! :D
Nun ja, die Sache mit der Musik wurde uns dann mehr oder weniger verboten, da sich wohl das Bahn-Personal davon gestört fühlte. Tss, naja. ^^ Hat uns nicht davon abhalten können, weiterhin Spaß zu haben. War auch nötig, denn richtig los ging es erst um kurz nach 15:00 Uhr, als endlich alle anwesend waren. Wir sind also mit ca. 85 Bronies losmarschiert, raus aus dem Bahnhof, Richtung Commerzbank-Tower, um ein Gruppenfoto aufzunehmen. Unterwegs wurden verschiedenste Pony-Songs ge"sungen" bzw. gegrölt (hehe) und weitere verwirrte Blicke geerntet.
Am Tower angekommen, wurde erst einmal dieses Foto geschossen. Wir hatten ja schon Bedenken, dass die Polizei uns für Demonstranten oder so was halten könnte, was zum Glück nicht passiert ist. (Schade, wäre sicher lustig gewesen!)
Also weiter im Text. Nach dem Foto ging es weiter zu We Love Cupcakes… joa, um Cupcakes zu essen. Die haben sich gewundert! Wir haben es so gemacht, dass wir denen gesagt haben, dass eine große Gruppe kommt und jeder einen Cupcake bekommt. Also ist jeder rein, hat sich einen ausgesucht und ist wieder raus – am Schluss wurde dann bezahlt. :D Mann, sind die DInger lecker!
Danach wurde die Gruppe auch schon aufgeteilt in die "Hüttenbronies", die eine Eintrittskarte zur Hütte hatten, und die "Nicht-Hüttenbronies", die sich danach einen schönen Pony-Abend auf der Zeil gemacht haben (zumindest steht das so im Forum).
Also sind die Hüttenbronies schließlich zur Hütte gefahren – meine Gruppe musste erst mal die Hütte finden, da sie zwar überhaupt nicht so abgelegen war wie erwartet, aber dennoch leicht zu übersehen.
Nun, der "Abend" bzw. die Nacht in der Hütte war auch sehr amüsant. Es begann mit ganz normalen Unterhaltungen, My Little Pony-Ausmalheften etc.
Die Stimmung stieg langsam, genau wie der Alkoholpegel einiger Bronies (unterschiedlich schnell), schließlich wurden kleine Boxen aufgebaut und die Hütte mit Pony-Musik beschallt. Natürlich mit dazugehörigem Mitsingen bzw. -grölen, versteht sich. Es wurde die neue Episode der Serie geschaut, eine kleine Tombola veranstaltet und draußen ein kleines Feuer gemacht. Daniel, einer der Administratoren der oben erwähnten Facebook-Seite, sowie Fabr0ny, der Administrator des ebenfalls erwähnten Forums, hielten eine Ansprache (bzw. sie versuchten es ^^), Krümelmonster aus dem Forum kam auf die suboptimale Idee, eine unfreiwillige Sektdusche zu veranstalten und schließlich beruhigte sich die Stimmung wieder. Einige Bronies schliefen bereits unter den Tischen und auf Stühlen, da der obere Schlafraum bereits voll belegt war, während ich mit ein paar anderen noch ein, zwei ältere Episoden anschaute. Ein paar Bronies veranstalteten ein Trinkspiel "Drinking is Magic", ich habe mehr oder weniger zugeschaut; schließlich gingen mehr oder weniger alle schlafen, das war dann so genen 5:00 morgens. Ich hatte ja drei Energy-Drinks getrunken und war dementsprechend schön wach. :D
Ich bin auch die ganze Nacht über auf meinem Stuhl geblieben und habe ein bisschen getwittert und gespielt, schließlich war es auch schon wieder 6:30 und die Sonne ging langsam wieder auf. Gegen 7:00 ging ich dann raus zu den anderen noch wachen Bronies und der Rest wurde geweckt, was überraschend schnell ging. Ich hatte schon befürchtet, ewig warten zu müssen, bis wieder alles wach ist. Nun denn, es wurde halt noch aufgeräumt, wir (mein Fahrer und ich ;)) haben uns dann vor dem Frühstück schon aus dem Staub gemacht und stattdessen bei mir zuhause gefrühstückt.

Joa. Das war so grob der Ablauf des Treffens. Nur halt noch viiieel chaotischer und lustiger. :3
Fazit: Ich würde sofort wieder kommen!


Donnerstag, 19. Januar 2012

Statusbericht – KW 3/2012

…naja OK, eher der obligatorische "Die-Schule-ist-wieder-in-vollem-Gange-also-schreib-ich-mal-was"-Blog-Post,

Die Ferien sind vorbei, der Schulalltag hat den Großteil meiner Zeit vormittags zurückerobert. Vielleicht auch besser so, denn sonst würde ich manchmal echt nicht wissen, was ich tun soll. Aber gut. Ich wohne ja schließlich auch nicht in einem Freizeitpark. :D
Es gab natürlich wieder die eine oder andere Veränderung – die wohl auffälligste dürfte sein, dass unser chronischer Zu-Spät-Kommer Christian K. nicht mehr auf unserer Schule ist. Wobei, so wirklich auffällig ist es dann ja doch nicht… ;) aber so ist das halt. Auf dem harten Weg zum Abitur zeigt sich, wer das Zeug dazu hat und wer nicht. Und wahrscheinlich war Christian auch nicht der Letzte, der uns verlassen hat, auch wenn ich das natürlich hoffe…
Außerdem gibt es, wie ja fast jedes Mal nach den Ferien, neue Schüler. Zwar nicht in meiner Klasse oder der Oberstufe generell, aber man merkt doch, dass ein paar Neue da sind. Mir soll's recht sein!

Was hab ich noch so gemacht in den letzten Tagen?
Ach ja, ich habe ein Bisschen am Design meiner Website gebastelt – keine allzu großen Veränderungen, hauptsächlich die Farben sind anders. :)
Dann habe ich auch noch mit Freuden festgestellt, dass das nahezu Unmögliche passiert ist: Unser Mezgrman & Jesus-Podcast hat einen Fan! Einen echten! Das motiviert doch dazu, mal wieder eine neue Folge aufzunehmen – vielleicht sollte ich den Podcast in "Der Corsten-Podcast" oder so umbenennen? (Wäre der Podcast denn überhaupt laut Corsten-Hausregeln erlaubt? Da hat sich ja was getan bezüglich Mitschneiden von Ton und Bild… *ähem* nicht, dass ich damit was zu tun hätte… *husthust*)
Naja, wird schon OK sein. Hoffe ich.

So. Bin dann mal -> Bett.
Julian