Dienstag, 20. Dezember 2011

Corsten-Weihnachtsfeier 2011

So. Ich bin auch noch da. Und schreib mal wieder was – diesmal über die diesjährige Weihnachtsfeier der Corsten-Internatsgruppen.

Vorweg: Ich hatte keine allzu hohen Erwartungen, da ich ja schon einige vorherige Corsten-Weihnachtsfeiern kannte. Allerdings wurden meinen Erwartungen erfüllt und an ein paar wenigen Stellen vielleicht auch übertroffen.
Es fing natürlich mal wieder mit einem Fußmarsch zur Gesamtschule Neuwerk an, wo die Feier jedes Jahr stattfindet. (Wir haben wohl einfach nicht die erforderlichen Räumlichkeiten, um so eine Veranstaltung abhalten zu können.) Dort angekommen, ging es auch schon recht schnell los mit den obligatorischen Musik- und Redeeinlagen.
Ich konnte kurz vor Einlass in die Aula bereits "Last Christmas" laufen hören – ARGHS! Schon das zweite Mal dieses Jahr. Kommt man wohl nicht drum rum.
Also, es ging los mit einer recht akzeptablen Interpretation des Songs "Holiday" von Green Day durch Herrn Konietzka, der von Schülern am Schlagzeug und an der E-Gitarre begleitet wurde. Ich muss sagen, war schon irgendwie lustig, ihn singen zu sehen. :D

Danach folgte – natürlich – die Weihnachtsansprache unseres allseits beliebten Internatsleiters F.J. Specks, die diesmal allerdings tatsächlich recht kurz ausfiel. Puh. ;)
Daraufhin folgten verschiedenste Musikstücke, manche besser, manche schlechter. Wie das halt so ist.
Meine Favoriten waren "Love in a Hopeless Land", gesungen von Frau Pohle zusammen mit anderen Leuten aus der Musik-AG und "River Flows in You" aus dem Twilight-Soundtrack, vorgetragen am Klavier (Piano? Keyboard? Was auch immer es war) von Amadeus. Ich liebe diese Melodie, sie hat einfach irgendetwas Besonderes. Hach. :3

Nun, weiter ging es dann mit dem Weihnachtsessen. Bereits beim Anblick der Vorspeise dachte ich mir "Ooookay, ob das schmecken kann?" – die Frage wurde kurz darauf mit einem klaren "NEIN!!" beantwortet. Also so etwas ekelhaftes habe ich echt nur selten gegessen. Baah.


Die Vorspeise.

Also. Dieses Etwas "sieht aus wie Moosgummi mit Straciatella" (um unseren Gruppenleiter Herrn Inglis zu zitieren), riecht nach Lachs, schmeckt nach gar nichts, hat eine ekelhafte Konsistenz, einen bitteren Nachgeschmack und die Soße schmeckte genau so eklig. Kurz, die perfekte Kotzmischung. *schauder*

Aber dann kam der zweite Gang: Die Kartoffelcremesuppe. Die war sehr lecker, genau wie das Hauptgericht, Fleischscheibchen (waren es Steaks? oder Lendchen?) in einer leckeren Soße, dazu Röstitaler, Gemüsestrudel (mit einer ebenfalls sehr leckeren Soße) und Möhren, Erbsen, Brokkoli und Blumenkohl mit Sauce Hollandaise. Sehr lecker, besonders das Rösti.

Tja, nachdem fast alle fertig gegessen hatten (mit ein paar Unterbrechungen durch Hr. Specks), wurde es auch Zeit für den traditionellen Weihnachtsengel – Freizeitpädagoge Karsten im Engelskostüm, der jedem einen Lindt-Schokoweihnachtsmann mitbringt. Ulkig wie immer! :D

Das war's dann auch, danach war die Feier vorbei. War aber auf jeden Fall nicht so langweilig wie erwartet.

Ich bin dann auch ferienreif, am Mittwoch ist es endlich so weit.

Bis bald,
Julian


1 Kommentar:

  1. Hach Julian, das haste wieder erfrischend geschrieben! :D
    Schade, dass kein Foto vom Engel in seinem zerknitterten Hemdchen drin ist - *grins*
    Und nur zweimal Last Christmas, also da kannste eigentlich nicht meckern!

    AntwortenLöschen