Samstag, 6. August 2011

Wir fahren nach Obermaiselstein...

...ja, genau. Obermaiselstein. Da sind wir 10 Tage lang mit ein paar Jugendlichen vom Internat hingefahren, die Standard-Sommerferienfreizeit eben.

Als ich gehört hatte, wo es hingehen soll, dachte ich mir als Erstes: Wo bitte liegt Obermaiselstein?! Naja, dank Google Maps war das schnell herausgefunden – das kleine braune Kästchen in der Mitte der Karte ist die Hütte, in der wir waren. (Ich hatte hier bereits kurz davon erzählt.)

Nach einer mehrstündigen, superspannenden, hochinteressanten und so gar nicht langweiligen Autofahrt kamen wir also an. Mitten am A**** der Welt - eine Kuhweide direkt vor der Haustür und ein recht steiler Schotterweg führte hinauf zur Hütte, an der bereits Seppel, der Hausverwalter mit seiner Frau wartete. Zum Glück hat der auch mit seinem Geländewagen unser Gepäck hochgefahren, sonst wären wir wahrscheinlich heute noch am Schleppen. ^^
Nachdem alles erklärt und besichtigt war, ging es ans Zimmer-Beziehen. Ich habe mir mit Rudolf, Moritz und Fabian ein Siebener-Zimmer geteilt - das hatte den Vorteil, dass mir natürlich eine ziemlich große Schlaffläche zur Verfügung stand... :D

Naja, an dem Tag ist sonst nicht viel passiert. Ich weiß auch nicht mehr genau, an welchem Tag wir was gemacht haben, aber auf jeden Fall sind wir während der Freizeit zu vielen schönen und interessanten Orten gefahren, haben ein paar schöne Wanderungen unternommen und die Aussicht genossen.
Einer dieser Ausflüge war der zur Breitach-Klamm – wirklich unglaublich und echt schön, wie sich das Wasser da durch den Berg schlängelt. Sollte man sich mal anschauen. Als wir oben angekommen waren, gab's erst mal ne kleine Brotzeit, dann ging es wieder runter, den gleichen Weg wieder zurück. Unterwegs haben wir noch die unglaublich vielen Steintürmchen bewundert, die die Leute am Ufer gebaut hatten.

Auch sehr schön war der Ausflug zum Schloss Neuschwanstein. Krass, wie schön und wie groß das ist. Die Fotos aus dem Schloss sind nicht so gut, weil ich immer heimlich knipsen musste, denn eigentlich war das Fotografieren im Schloss verboten. Naja, eigentlich. ;)
Im Anschluss an die Schlossführung sind wir noch mal rauf auf die gegenüberliegende Marienbrücke, von der man ebenfalls eine geile Aussicht auf das Schloss und die Umgebung hat. Schade, dass ich da mein Kletterzeug nicht dabei hatte, ich hätte mich zu gerne mal von der Brücke abgeseilt... xD

Zwischen den ganzen "großen" Ausflügen gab es immer wieder Tage, an denen wir einfach nur in die Stadt (nach Oberstdorf) gefahren sind und dort eingekauft und rumgebummelt haben. Kann ja nicht jeden Tag ne Riesentour geben. Aber man konnte im Auto dank meiner mitgebrachten Ladegeräte immer schön seine Elektrogeräte aufladen. Ohne diese Stromquelle wäre ich wahrscheinlich auch durchgedreht... ^^
Gegen Ende der 10 Tage folgten noch eine richtig schöne Bergwanderung zum Besler-Gipfel (mit Klettersteig :D), zum Bodensee an ein Strandbad und nach Sonthofen in ein Spaß- und Freizeitbad.

Am letzten Tag gab es noch zwei Stunden "Auslauf" in Oberstdorf, die ich dazu nutzte, um mit der Nebelhornbahn ganz rauf auf den Gipfel des Nebelhorns und wieder runter zu fahren – natürlich von meinem eigenen Geld. Aber die 21,50 € haben sich gelohnt. *_*

Und dann wars auch schon wieder vorbei. Was soll ich sagen, ich hätte wirklich nicht erwartet, dass diese Freizeit so schön wird. Und für nächstes Jahr hoffe ich auf Kroatien – das war nämlich immer noch die geilste Freizeit, die ich erleben durfte. :)

Und die Fotos gibt's natürlich hier.

Und jetzt genieße ich 4 Wochen Ferien zuhause. Bis bald,
Julian